Autokauf doch schwieriger als gedacht…

Mittwoch, 3. März 2010 – 18:47 Uhr

Heute habe ich von einem Bekannten der britischen Armee erfahren, dass es doch gar nicht so einfach ist das fahrzeug eines Armeeangehörigen zu verkaufen. Dazu sind diverse Papiere erforderlich, die aber in Deutschland nicht existent sind. Da Autos und andere Gegenstände des täglichen Lebens zu Armeekonditionen eingekauft werden, dürfen diese auch nur innerhalb britischer Staatsbürger weitergegeben werden. Da wir keine britischen Staatsbürger sind haben wir da auch keine Handhabe. Anders sieht es allerdings mit importwagen aus. Wenn wir diese in Britanien kaufen und dann nach Deutschland liefern lassen ist das was anderes. Aber so viel Aufwand? Im Internet habe ich noch Rechtslenker gefunden, die derzeit mit einem deutschen Nummernschild fahren. Bei denen dürften wir problemlos einen Besitzerwechsel herbeirufen können. Aber weiter hat mein Bekannter mir noch gesagt, das er in der Nähe von Falkirk einen guten Freund hat der gebrauchte Wagen anbietet. Den sollten wir doch kontaktieren, wenn wir uns entschließen, doch in Schottland unseren Wagen zu kaufen.
Aber wir werden sehen was die Zeit noch mit sich bringt. Etwas Zeit haben wir ja noch bis zum Umzug.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem ersten Versuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s